Standort Bad Hersfeld:

Berufliche Schulen Bad Hersfeld
Am Obersberg
36251 Bad Hersfeld

Fon: 06621 / 400930
Fax: 06621 / 41227

Mail: beruflicheschulen(at)bso-hef.de

 

 

Standorte Heimboldshausen:

Berufliche Schulen Bad Hersfeld

Außenstelle Heimboldshausen
Lindenstraße 15
36269 Philippsthal

Fon: 06620 / 416

Fax: 06620 / 8541

Mail: aussenstelle(at)bso-hef.de

 

und

 

Berufliche Schulen Bad Hersfeld

Außenstelle Heimboldshausen
Rhönstraße 11
36269 Philippsthal

Fon: 06620 / 222

Fax: 06620 / 918916

Mail: aussenstelle(at)bso-hef.de

BVJ (Berufsvorbereitungsjahr)

Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung – BzB Vollzeit

Du interessierst dich für einen Beruf im Bereich Hauswirtschaft u. Ernährung, der (Alten-/Körper-)Pflege/ Gesundheit bzw. der Metall-, Elektro- oder Holztechnik?

 

 

BVJ / BzB – Berufsvorbereitungsjahr

  • Du hast 9 Schulbesuchsjahre aber die Vollzeitschulpflicht noch nicht erfüllt?
  • Du hast noch keinen Ausbildungsplatz gefunden?

Im berufsorientierten Unterricht sammelst du in verschiedenen Projekten erste (praktische) Erfahrungen.

Durch das verpflichtende Praktikum erhöhst du deine Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden.

Im allgemeinbildenden Unterricht hast du die Möglichkeit, deine Kenntnisse in Mathematik, Deutsch und Englisch zu verbessern.

Du kannst deinen Hauptschulabschluss bzw. den qualifizierenden Hauptschulabschluss erreichen, wenn noch nicht vorhanden.

Unterstützung findest du von unseren engagierten Lehrkräften.

 

 

Aufgaben und Ziele der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung

Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung sind Bestandteil der Beruflichen Schulen. Sie richten sich an Jugendliche ohne Berufsausbildungsverhältnis, mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder ohne Hauptschulabschluss. Besondere Bildungsgänge bereiten auf eine Berufsausbildung oder eine Berufstätigkeit vor oder qualifizieren für einen Beruf.

 

In den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung sollen Jugendliche soweit gefördert werden, dass sie ihre beruflichen Neigungen und Fähigkeiten besser erkennen. Die Schwerpunkte der Förderung liegen im Bereich der Berufsorientierung, der Berufsfindung, des Arbeits-, Lern- und Sozialverhaltens sowie der Allgemein- und Persönlichkeitsbildung. Dabei soll auch die Entwicklung und Erweiterung der Sprachkompetenz in der deutschen Sprache gefördert werden. Dies gilt insbesondere für zugewanderte Jugendliche mit Sprachdefiziten. Es ist Aufgabe der Schule, unter Berücksichtigung der jeweiligen Voraussetzungen der Jugendlichen, pädagogische Konzepte zu entwickeln sowie Fördermaßnahmen anzubieten. (HKM, Verordnung vom 1.8.1997) Die Besonderen Bildungsgänge in Vollzeitform richten sich an Jugendliche, die nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht unterliegen. Die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung bereiten auf eine Berufsausbildung oder eine Berufstätigkeit vor. Sie dauern 1 Jahr und bieten die Möglichkeit zum Erwerb des Hauptschulabschlusses

Kontaktformular  |  Sitemap  |  Impressum