Standort Bad Hersfeld:

Berufliche Schulen Bad Hersfeld
Am Obersberg
36251 Bad Hersfeld

Fon: 06621 / 400930
Fax: 06621 / 41227

Mail: beruflicheschulen(at)bso-hef.de

 

 

Standorte Heimboldshausen:

Berufliche Schulen Bad Hersfeld

Außenstelle Heimboldshausen
Lindenstraße 15
36269 Philippsthal

Fon: 06620 / 416

Fax: 06620 / 8541

Mail: aussenstelle(at)bso-hef.de

 

und

 

Berufliche Schulen Bad Hersfeld

Außenstelle Heimboldshausen
Rhönstraße 11
36269 Philippsthal

Fon: 06620 / 222

Fax: 06620 / 918916

Mail: aussenstelle(at)bso-hef.de

BNE - Ein Ausbildungsschwerpunkt an der Fachschule für Erziehung

An den Fachschulen für Sozialwesen in Heimboldshausen, einer Außenstelle der Beruflichen Schulen Bad Hersfeld, kommt dem Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung schon seit Aufnahme des Lehrbetriebs im Schuljahr 2010/2011 hohe Bedeutung zu. Insbesondere die angehenden Erzieherinnen, aber auch die Auszubildenden der sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Berufe werden in Theorie und Praxis mit den unterschiedlichen Aspekten von BNE vertraut gemacht. Schwerpunkte lagen dabei bisher insbesondere auf Angeboten aus dem Bereich der Natur- und Waldpädagogik, aber auch auf Angeboten im Bereich Ernährung, kreatives Gestalten und Naturwissenschaftliche Grundbildung.

 

Was bisher aber fehlte, war ein Gesamtkonzept, welches den Schwerpunkt BNE dauerhaft und systemisch, konsistent und glaubhaft verankert. Dies soll nun im Rahmen eines zunächst auf zwei Jahre angelegten Modellversuchs geleistet werden. Dabei soll Bildung für nachhaltige Entwicklung als Querschnittsaufgabe und didaktische Leitlinie in der Ausbildung der pädagogischen Fachkräfte verankert werden. Insbesondere die werdenden Erzieherinnen sollen schon in ihrer Ausbildung , Bildung für nachhaltige Entwicklung theoretisch und praktisch, aber auch als ganzheitliches Wertesystem zu erfassen und befähigt werden, in ihrer späteren beruflichen Praxis professionell umzusetzen.

 

Die Voraussetzungen hierzu sind in Heimboldshausen besonders gut: Zum einen bietet der Hessische Bildungsplan 0-10 zahlreiche Anknüpfungspunkte für eine BNE-Implementierung, zum anderen gibt es in der Region Hersfeld-Rotenburg zahlreiche erfahrenen und kooperationsbereite BNE-Akteure. Zu den Kooperationspartnern des Modellprojekts zählen daher neben dem Hessischen Sozialministerium und Kultusministerium auch das Umweltbildungszentrum Licherode und die BNE-orientierten Kindertagesstätten der UN-Dekade-Gemeinde Alheim. Das Projekt ist Bestandteil der Hessischen Nachhaltigkeitsstrategie und zudem als Beitrag zum Landeswettbewerb Umweltschule – Lernen und Handeln für die Zukunft anerkannt. Zudem soll die Anerkennung als offizielles Projekt der UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung beantragt werden.

 

Die geplanten Maßnahmen, die von einer schulübergreifenden Planungsgruppe koordiniert werden, umfassen neben der Entwicklung und Erprobung weiterer BNE-Ausbildungsbausteine auch die Fortbildung der Lehrkräfte, die partizipative Einbindung der Studierenden, die grundlegende Überarbeitung des Curriculums und eine nachhaltigkeitsorientierte Ausrichtung des Schullebens.  Zudem soll im Projektverlauf sowohl für die Fachschule selbst wie auch für die Studierenden eine BNE-Zertifizierung entwickelt und erprobt werden. Die gesammelten Erfahrungen sollen im weiteren Projektverlauf veröffentlicht und über Multiplikatorenveranstaltungen auf andere Fachschulen übertragen werden.

 

Links:

Hessischer Bildungs- und Erziehungsplan 0-10:

www.bep.hessen.de/irj/BEP_Internet

 

Umweltbildungszentrum Licherode:

www.schullandheim-licherode.de

 

Umweltschule – Lernen und handeln für die Zukunft

schuleundgesundheit.hessen.de/themen/umweltbildung-bildung-fuer-eine-nachhaltige-entwicklung/umweltschulen.html

 

BNE-Portal der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung

www.bne-portal.de/un-dekade/un-dekade-deutschland/

 

Kontaktformular  |  Sitemap  |  Impressum