Einblick in die berufliche Bildung

Berufliche Schulen Obersberg öffneten ihre Türen

Leckereien aus der Küche, neue Frisurentrends, Medizinchecks, Schweißen oder Sprachexperimente – am „Tag der offenen Tür“ der Beruflichen Schulen Obersberg war für jeden Geschmack etwas dabei. Am vergangenen Samstag öffneten die Beruflichen Schulen Obersberg ihre Türen und zeigten ihren Besuchern die Vielfalt in der beruflichen Bildung.

Schulleiter Guido Lomb begrüßte, gemeinsam mit seinem Kollegium und der Schülerschaft, die Besucher der Beruflichen Schulen Obersberg und informierte über die unterschiedlichen Bildungsangebote. Neben zahlreichen Schülerinnen und Schülern, deren Eltern sowie Ausbildungsbetrieben fanden auch Gäste aus Politik und Wirtschaft den Weg auf den Obersberg.

In den Klassenräumen und den Fluren hatten Lehrkräfte mit ihren Schülerinnen und Schülern ein ansprechendes Angebot vorbereitet, um den Besuchern einen Einblick in die Arbeit an den BSO zu gewährleisten.

Bereits im Eingangsbereich lockte der leckere Geruch der selbstgemachten Bratwürstchen der Auszubildenden Fleischer die Besucher an. Ob selbstgeflochtene Hefezöpfe, Wraps, selbstkreierte Desserts oder leckere Cocktails – die Ernährungsabteilung konnte die Gäste auch in diesem Jahr mit Köstlichkeiten begeistern.

Im Gesundheitsbereich konnten sich die Besucher einem Medizincheck unterziehen: Neben Blutdruck und Blutzucker messen und Informationen über die Zahngesundheit, konnten sich alle Interessierten auch über die Säuglingspflege informieren.

Ein Highlight für überwiegend weibliche Besucher stellte der Bereich Körperpflege dar. Diese initiierte in diesem Jahr eine Beautywerkstatt, in der man Tipps für aktuelle Frisuren und zum Schminken erhielt.

Für alle technisch Begeisterten war der Bereich der Metall- und Elektrotechnik die richtige Anlaufstelle. Schweißen, CNC-Fräsen oder kleine Selbstversuche an Fahrzeugen waren beispielsweise Projekte, die großes Interesse bei den Gästen erzeugten.

Die Außenstelle Heimboldshausen vertrat den Bereich Sozialwesen. Die Fachschule und die Sozialassistenten präsentierten ihre Projekte im Rahmen ihrer Ausbildung zur/zum Sozialassistenten/ -in sowie Erzieher/-in und übernahmen die Kinderbetreuung an diesem Vormittag. Gerade die Kleinen konnten sich über das Angebot wie Kinderschminken sehr freuen.

Aber auch die allgemeinbildenden Fächer sind an einer beruflichen Schule natürlich vertreten. Deutsch, Mathe, Englisch, Chemie, Sport, Religion oder Politik und Wirtschaft boten den Besuchern einen Einblick in ihren Unterrichtsalltag.

„Es war ein gelungener Tag, an dem wir unser vielfältiges Angebot präsentieren konnten“, resümierte Schulleiter Guido Lomb den Tag der offenen Tür an den Beruflichen Schulen Obersberg.

Zurück

»Gestern Schüler, heute Lehrer. Ich kenne die Schule jetzt aus beiden Perspektiven und ich bin gerne hier. Damals wie heute!«

Johannes S.
Lehrer für Metalltechnik an den Beruflichen Schulen Bad Hersfeld

Vollschulische Ausbildung

»Durch die Fachoberschule Elektrotechnik an der BSO wurde ich hervorragend auf mein Ingenieurstudium vorbereitet - auch ohne Mathe-Leistungskurs!«

Fabian K.
Elektrotechnik-Ingenieur

Fachoberschule Technik Fachoberschule Gesundheit

»An der BSO konnte ich während meiner Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten wertvolle Erfahrungen für mein Studium sammeln!«

Chantee R.
Studentin der Zahnmedizin

Berufsschulangebote

»Damals wusste ich nicht, in welche Richtung es bei mir gehen sollte. Dank der Berufsorientierung an der BSO hatte ich dann mein Ausbildungsziel vor Augen!«

Jens B.
Hotelfachmann

Zum Bildungsnavigator

»Die Fachschule für Sozialwesen hat mir auch mit über 30 noch den Quereinstieg in meinen Traumberuf ermöglicht!«

Stefanie F.
Staatlich anerkannte Erzieherin

Fachschule für Sozialwesen

MINT  Nachhaltigkeit Lernen  Umweltschule  

Nach oben