Berufsschule für Gesundheitsberufe

Das Gesundheitswesen gewinnt in unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Es umfasst alle Einrichtungen und Personen, die Gesundheit fördern und betreuen. Erkennbar ist diese Entwicklung u.a. auch in dem gesteigerten Gesundheitsbewusstsein in weiten Teilen der Bevölkerung.

Die Medizinische bzw. Zahnmedizinische Fachangestellte erfüllt einen wichtigen Berufszweig im Gesundheitswesen.

In den Jahren 2001 und 2006 wurden die beiden Berufe erheblich aufgewertet und die Ausbildungsordnungen neu geregelt. Aus der damaligen Arzthelferin bzw. Zahnarzthelferin wurden die Medizinische bzw. Zahnmedizinische Fachangestellte. Die Ausbildungsschwerpunkte wurden seitdem um die Betriebsorganisation und Verwaltung, das Qualitätsmanagement, die Kommunikation und die Arbeit mit dem PC erweitert.

Die Fachangestellte ist heute eine unverzichtbare Assistenz und Verwaltungsangestellte in jeder modernen Arzt- oder Zahnarztpraxis. Sie können mit einer dieser Berufsausbildungen Ihre Karriere in diesem wichtigen Bereich der Volkswirtschaft starten.

Anforderungen und Aufgabenfelder sind:

  • Einfühlsame Betreuung und kommunikationssichere Beratung aller Patienten.
  • Kompetente Assistenz bei allen Behandlungen.
  • Fundiertes Wissen um Hygienevorschriften sowie ihre Umsetzung
  • Sicherer Umgang mit EDV-Arbeiten und Verwaltungsaufgaben
  • Versorgung und Zufriedenheit der Patienten steigern

Die Gesundheitsabteilung der BSO bereitet mit praxisnahem Unterricht auf diese anspruchsvollen Aufgabengebiete vor.

Allgemeine Informationen

Mir wird geboten
  • eine Berufsausbildung zum/zur Medizinischen oder Zahnmedizinischen Fachangestellten in Zusammenarbeit mit Schule und Betrieb
  • ein moderner Unterricht nach Lernfeldkonzept in unseren modern ausgestatteten Unterrichtsräumen
Ich bringe mit
  • Interesse an Mitmenschen und deren Wohlergehen
  • einen Sinn für Hygiene und Reinlichkeit
  • Einfühlungsfähigkeit und Teamfähigkeit
Mich erwartet
  • eine dreijährige duale Ausbildung in enger Zusammenarbeit zwischen Berufsschule und Ausbildungsbetrieb
  • ein berufsbezogener Unterricht im Umfang von 12 Wochenstunden, in dem auch Deutsch, Englisch und Politik/Wirtschaft enthalten ist
  • ein interessanter Unterricht mit wechselnden Arbeitsformen
  • Unterricht in Teilzeitform, d.h. die Ausbildung findet ein oder zwei Tage je Woche in der Berufsschule statt. Die anderen Wochentage wird im Betrieb ausgebildet.
Zusätzlich kann ich
  • bei entsprechenden Leistungen die Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen
  • bei entsprechendem Notenbild gleichzeitig mit erfolgreichem Abschluss der Berufsschule den Mittleren Bildungsabschluss anerkannt bekommen
  • mich durch einen zweijährigen Zusatzunterricht (6 Stunden am Samstag) auf die Prüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife vorbereiten
Mit dem Abschluss kann ich
  • mir eine Basis schaffen für lebenslangen beruflichen Erfolg
  • ein eigenes Einkommen erzielen
  • Aufstiegsmöglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungen wahrnehmen:
    • als MFA z.B. Fachwirt/in für ambulante medizinische Versorgung werden
    • als MFA meine Berufschancen durch arztgruppenspezifische Fortbildungen z.B. in den Bereichen „Dialyse“, „Ambulantes Operieren“ oder Impfassistentin verbessern
    • als ZFA an Anpassungsfortbildungen in den Bereichen Prophylaxe, Kieferorthopädie oder Chirurgie teilnehmen
    • als ZFA Aufstiegsfortbildungen zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin (ZMP), Dental Hygienikerin oder Zahnmedizinischen Verwaltungsassistentin (ZMV) absolvieren
    • als MFA oder ZFA Aufstiegsfortbildungen zu einer Führungsposition im Praxismanagement wahrnehmen
    • als MFA oder ZFA nach mindestens zwei Jahren Berufserfahrung eine Weiterbildung als Betriebswirtin für Management und Gesundheitswesen absolvieren
  • die Form B der Fachoberschule besuchen, die innerhalb nur eines Jahres zur Fachhochschulreife führt und mir so ein Studium ermöglicht

Kontakt

Datenschutz*
Bitte rechnen Sie 1 plus 5.

»Gestern Schüler, heute Lehrer. Ich kenne die Schule jetzt aus beiden Perspektiven und ich bin gerne hier. Damals wie heute!«

Johannes S.
Lehrer für Metalltechnik an den Beruflichen Schulen Bad Hersfeld

Vollschulische Ausbildung

»Durch die Fachoberschule Elektrotechnik an der BSO wurde ich hervorragend auf mein Ingenieurstudium vorbereitet - auch ohne Mathe-Leistungskurs!«

Fabian K.
Elektrotechnik-Ingenieur

Fachoberschule Technik Fachoberschule Gesundheit

»An der BSO konnte ich während meiner Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten wertvolle Erfahrungen für mein Studium sammeln!«

Chantee R.
Studentin der Zahnmedizin

Berufsschulangebote

»Damals wusste ich nicht, in welche Richtung es bei mir gehen sollte. Dank der Berufsorientierung an der BSO hatte ich dann mein Ausbildungsziel vor Augen!«

Jens B.
Hotelfachmann

Zum Bildungsnavigator

»Die Fachschule für Sozialwesen hat mir auch mit über 30 noch den Quereinstieg in meinen Traumberuf ermöglicht!«

Stefanie F.
Staatlich anerkannte Erzieherin

Fachschule für Sozialwesen

MINT  Nachhaltigkeit Lernen  Umweltschule

Nach oben