Fachschule für Sozialwesen

Sie arbeiten gern mit Menschen und sind ein Teamplayer? Ihnen liegt der Bildungsstandort Deutschland am Herzen? Sie möchten Ihren Beitrag dazu leisten, dass Kinder einen guten Start ins Leben haben? Sie sind ein Schatzsucher und lieben Entdeckungsreisen? Sie können sich gut in andere Menschen einfühlen und sind offen für Neues? Sie möchten gern Ihre Kompetenzen in den Bereichen Prävention und Bildung nachhaltiger Entwicklung ausbauen? Dann sind Sie bei uns in der Fachschule für Sozialwesen und der Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher genau richtig.

Wir bieten Ihnen in der Fachschule mit unserem engagierten Lehrerteam optimale Grundlagen für eine Karriere in pädagogischen Arbeitsfeldern – sei es mit Kindern, Jugendlichen oder Menschen mit Beeinträchtigung. Dabei orientieren wir uns an den Anforderungen der Praxis und aktuellen theoretischen Erkenntnissen, ohne Ihre individuellen Bedürfnisse aus den Augen zu verlieren.

In der Ausbildung beschäftigen wir uns mit:

  • Beruflicher Identität und der Weiterentwicklung professioneller Perspektiven
  • Gestaltung pädagogischer Beziehungen und der pädagogischen Arbeit mit Gruppen
  • Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, Inklusion und Diversität
  • Sozialpädagogischer Bildungsarbeit
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen
  • Arbeit in Institutionen, Teams und Netzwerken

Allgemeine Informationen zur Fachschule für Sozialwesen

Mir wird geboten
  • eine fundierte praxisorientierte Vorbereitung nach dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan auf die zukünftige berufliche Tätigkeit als Erzieher/Erzieherin in der Sozialpädagogik im Elementar- und Jugendbereich sowie für die Arbeit mit beeinträchtigten Menschen
  • Empathie, Partizipation und Wertschätzung durch selbstständiges Arbeiten in Projekten am und außerhalb des Schulstandortes mit Kooperations-Einrichtungen
  • Orientierungsmöglichkeit durch begleitete Praktika in den verschiedenen sozialpädagogischen Bereichen
  • Fachlich fundierte pädagogische Betreuung im Anschluss an die schulische Ausbildung im Anerkennungsjahr in Zusammenarbeit mit einer sozialpädagogischen Einrichtung
  • die Erlangung der allgemeinen Fachhochschulreife ausbildungsbegleitend zur Vorbereitung auf ein zukünftiges Studium im Bereich Sozialpädagogik  
Ich bringe mit
  • Interesse und Spaß an der Auseinandersetzung mit den Aufgaben, die Erziehung und Pädagogik mit sich bringen.
  • Eine pädagogische Grundhaltung, geprägt von Einfühlungsvermögen, gute Beobachtungsgabe, Offenheit Neuem gegenüber, Wertschätzung, Zuverlässigkeit und einer hohen Arbeitsbereitschaft
  • Bereitschaft, Diversität als Bereicherung wahrzunehmen
  • Bereitschaft, im Team zu arbeiten und Erfolge mit anderen zu teilen
  • einen mittleren Bildungsabschluss und

entweder

  • eine erfolgreich absolvierte zweijährige Ausbildung zur/zum Staatlich anerkannten Sozialassistenten/Sozialassistentin

oder

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender zweijähriger beruflicher Tätigkeit und einem halbjährigen Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung
Mich erwartet
  • ein interessanter Unterricht mit wechselnden Arbeitsformen zur Vorbereitung auf die eigene pädagogische Arbeit
  • Vermittlung der Grundprinzipien des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes
  • ein engagiertes Lehrerteam, das sich auf die jeweilige Lerngruppe einstellt, die Lernfortschritte des Einzelnen wahrnimmt, den individuellen Förderbedarf erkennt und bereit ist eine adäquate Unterstützung der Lernprozesse zu leisten, um eine erfolgreichen Abschluss zu gewährleisten
  • die Anwendung der erworbenen Kompetenzen in zwei Praktika im Elementar- und Jugend- bzw. Behindertenbereich sowie in mindestens zwei begleiteten Projekten an der Schule und in Kooperation mit pädagogischen Einrichtungen
  • Exkursionen zu ausbildungsrelevanten Einrichtungen, Museen und Ausstellungen
  • Schwerpunkt-Ausbildung in den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung, gewaltfreie Erziehung und Medienkompetenz
Zusätzlich kann ich
  • im Rahmen der BNE-Zertifizierung eine anerkannte Qualifikation erwerben
  • meine praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Rahmen von Medien-Workshops erproben und verbessern
Mit dem Abschluss kann ich
  • in allen Elementarbereichen (Krippe, Kindergarten, Kindertagesstätte) tätig sein
  • im Grundschulbereich (Hort) tätig sein
  • im Förderbereich ( Wohnheim, Werkstatt, Förder- und Arbeitsschulen) tätig sein
  • im Jugendbereich (Jugendhilfe, unbegleitete jugendlichen Ausländer) tätig sein
  • nach dreijähriger Berufserfahrung und dem Erlangen der Fachhochschulreife durch die begleitende Zusatzausbildung ein Studium nach Bachelor und Master gestuften Studiengängen an Hochschulen und Universitäten in Hessen sowie an vielen Fachhochschulen aufnehmen

Kontakt

Datenschutz*
Was ist die Summe aus 6 und 5?

»Gestern Schüler, heute Lehrer. Ich kenne die Schule jetzt aus beiden Perspektiven und ich bin gerne hier. Damals wie heute!«

Johannes S.
Lehrer für Metalltechnik an den Beruflichen Schulen Bad Hersfeld

Vollschulische Ausbildung

»Durch die Fachoberschule Elektrotechnik an der BSO wurde ich hervorragend auf mein Ingenieurstudium vorbereitet - auch ohne Mathe-Leistungskurs!«

Fabian K.
Elektrotechnik-Ingenieur

Fachoberschule Technik Fachoberschule Gesundheit

»An der BSO konnte ich während meiner Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten wertvolle Erfahrungen für mein Studium sammeln!«

Chantee R.
Studentin der Zahnmedizin

Berufsschulangebote

»Damals wusste ich nicht, in welche Richtung es bei mir gehen sollte. Dank der Berufsorientierung an der BSO hatte ich dann mein Ausbildungsziel vor Augen!«

Jens B.
Hotelfachmann

Zum Bildungsnavigator

»Die Fachschule für Sozialwesen hat mir auch mit über 30 noch den Quereinstieg in meinen Traumberuf ermöglicht!«

Stefanie F.
Staatlich anerkannte Erzieherin

Fachschule für Sozialwesen

MINT  Nachhaltigkeit Lernen  Umweltschule

Nach oben